Freiwillige

Bewerbung um einen Freiwilligendienst

(this site in english or español)

WICHTIG: Leider können wir in diesem Zyklus (2017-2018) keine Freiwilligen aus Ruanda und Nepal aufnehmen. Beide Partnerorganisationen sind gerade viel beschäftigt und auch wir haben einige strukturelle Änderungen unternommen. Deshalb hielten es beide Seiten für sinnvoll, zunächst ein Jahr auszusetzen. Hoffentlich können wir ab 2018 wieder Freiwillige aus beiden Ländern in Deutschland begrüßen.
Die Kooperation mit Ecuador und Mexiko laufen normal weiter, Interessierte könne sich bei T’sununetik Mexico oder Aves de Paso Ecuador bewerben.

Wer Interesse an einem Freiwilligendienst bei den Zugvögeln hat, muss derzeit noch in Ecuador, Ruanda, Mexiko oder Nepal leben. In diesen vier Ländern haben wir Partnerstukturen, mit denen wir zusammenarbeiten.

Unsere Partnerstrukturen sind für die komplette Auswahl und Vorbereitung der Freiwilligen verantwortlich. Alle Partnerstrukturen bewerben den Freiwilligendienst und fragen nach (landesspezifischen) Bewerbungsunterlagen. Anhand dieser Bewerbungsunterlagen wird eine Vorauswahl getroffen von eventuellen zukünftigen Freiwilligen. Diese Vorauswahl an Menschen wird nun zu einem Auswahlseminar, welches meist 3 Tage dauert eingeladen. Dieses Wochenende dient dazu, dass die Partnerstrukturen und die Freiwilligen sich kennen lernen können, und ein erster Austausch stattfinden kann. Hier werden die vorerst endgültigen Freiwilligen ausgewählt, die später ihren Dienst in Deutschland antreten können.

Jede Partnerstruktur legt die Kriterien selbst fest, nachdem die Freiwilligen ausgewählt werden. Allerdings müssen Freiwillige für einen Freiwilligendienst über 18 Jahre sein. Wir als Verein Zugvögel ziehen uns absichtlich aus der Auswahl der Freiwilligen zurück, da wir nur mit einem „westlich gefärbtem“ Blick auf die Bewerbungen schauen können, und nicht vor Ort sind, um die Menschen persönlich kennen zu lernen.

In einigen Ländern gibt es, nachdem die Auswahl der Freiwilligen stattgefunden hat, mehrere Vorbereitungsseminare, Sprachkurse und eine enge Betreuung mit Hilfe der Zugvögel um die administrativen Vorgänge zu meistern. In einem Land gibt es anstelle des Vorbereitungsseminars ein zweimonatiges Praktikum in der Partnerstruktur selbst, um die Arbeit mit Freiwilligendiensten kennen zu lernen. Jedoch auch hier wird Unterstützung bei der Beantragung des Visums ect. Angeboten.

Für detailierte Informationen schaut bitte auf den Internetseiten der Partnerstrukturen oder wendet Euch an folgende Adressen:

Ruanda: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook

Nepal: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website

Ecudaor: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook

Mexiko: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook

 

wir sind zu finden auf