Ideelle Partner_innen

Wir sind auf unserer Suche nach Unterstützer_innen auf zahlreiche Projekte und Organisationen gestoßen, die wir genauso unterstützenswert finden wie sie uns. Hier veröffentlichen wir den Link zu den Online-Auftritten einiger unser Netzwerkpartner_innen, weil wir denken, dass ihre Aktivitäten auch den einen oder die andere unserer Leser_innen interessieren könnte.

logo nord süd brücken

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken fördert entwicklungspolitische Projekte in mehr als 50 Ländern. Die Stiftung hat eine servicestelle weltwärts einge-richtet, die insbesondere ostdeutsche Organisationen berät, die weltwärts-Freiwillige entsenden. Darüber hinaus war sie einer der aktivsten Akteure in der Lobbyarbeit für die Aufnahme einer Reverse-Komponente in das weltwärts-Programm.

bolivien netz

Bolivien-Netz e.V. ist ein Verein ehemaliger Bolivien-Freiwilliger, -Interessierter und in Deutschland lebender Bolivianer_innen. Sie haben zeitgleich mit den Zugvögeln in diesem Jahr ihre ersten beiden bolivianischen Freiwilligen in Deutschland empfangen.

color esperanza

Color Esperanza e.V. ist ein Verein ehemaliger Freiwilliger, die ihren Freiwilligendienst in Peru verbracht haben. Sie sind der erste Ehemaligenverein, der ein Reverse-programm auf die Beine gestellt hat. Mittlerweile ist der dritte Jahrgang peruanischer Freiwilliger in Deutschland.

grenzenlosgrenzenlos e.V. ist ein trägerüber-greifendes Forum von ehemaligen Freiwilligen, das Erfahrungsaustausch ermöglicht und sich für internationale Freiwilligendienste einsetzt.
Grenzenlos koordiniert die Vernetzung verschiedener Freiwilligen-Vereini-gungen mit dem Ziel, die Repräsen-tation ehemaliger Freiwilliger in entscheidungsbefugten Gremien rund um weltwärts zu verbessern und richtet außerdem die "undjetzt!?" -Konferenz für Rück-kehrer_innen aus.

Das NicaNetz ist ein Verein ehemaliger Freiwilliger, der Seminare zur Begleitung von Freiwilligen-diensten vor allem in Nicaragua anbietet und die Vernetzung der Teilnehmenden fördert. Außerdem setzen sie sich für die politische Interessenvertretung von Freiwilligen ein und führen in Nicaragua Vernetzungs- und Fortbildungs-seminare mit Mentor_innen und Tutor_innen durch. Darüber hinaus bietet das NicaNetz eine Struktur zur Verwirklichung von Projekten zurück-gekehrter Freiwilliger.

Herzlich bedanken wir uns bei der Sophie-Barat-Schule in Hamburg für ihre überaus großzügige Spende. Nachdem unser Verein durch zwei Zugvögel, ehemalige Schülerinnen der Schule, auf dem Schulfest anlässlich des 60-jährigen Jubiläums präsentiert wurde, überreichte die Schulleitung feierlich einen Scheck in Höhe von tausend Euro.

Das Fair-Café Eberswalde ist ein von Studenten ehrenamtlich geführtes, kleines Café im Herzen von Eberswalde. Einmal die Woche werden fair gehandelter Bio-Kaffee, fairer Kakao, diverse Tees und selber gebackener Kuchen verkauft. Bezahlt wird dabei nach Ermessen und Selbsteinschätzung. Die so erwirt-schafteten Gewinne werden mehrmals jährlich an soziale, ökologische und politische Projekte in Deutschland und der ganzen Welt gespendet. Wir bedanken uns für die großzügige Spende über 400 Euro.

Der Kulturfusionsreaktor vertreibt online fair gehandelte Produkte, vor allem aufwendig gestaltete und sehr schöne nepalesische Papierprodukte - handgefertigt nach einer Jahrhunderte alten Tradition aus den Bergen des Himalaya. Sie können auf der Seite eine Organisation auswählen an die 10% ihres Einkaufswertes überwiesen wird.

Die Bewegungsstiftung hilft uns bei der Ermöglichung einer weit angelegten Visa-Kampagne. Sie ist eine Stiftung die soziale Bewegungen, die sich für Ökologie, Frieden und Menschenrechte einsetzen mit Zuschüssen und Beratung fördert.

wir sind zu finden auf