Hallo zusammen!

Mein Name ist Citlally und ich bin 23 Jahre alt. Ich habe Lateinamerikanische Sprach- und Literaturwissenschaften studiert. Ich bin aus Huixtla, einer Stadt die sich im Süden des Staates Chiapas befindet. In dieser Stadt geht die Sonne erst um 7 Uhr abends unter, weil sie sich an einer großen Küste befindet und von viel Meer umgeben ist.

Ich mag es sehr neue Erfahrungen zu machen, die der Besuch und das Kennenlernen anderer Orte mit sich bringen. Reisen hat sich zu einer Priorität entwickelt um spirituell und professionell zu wachsen, weil wir nur so aus dem so kleinen Raum in dem wir leben heraustreten können. Mich begeistert Literatur, Kunst, Kultur und Musik. Es gefällt mir in unseren Kontext einzutauchen und mit ihm zu intervenieren, meinen Teil beizutragen. Mein Sandkorn besteht darin die demokratische Situation Mexikos zu kennen und sie der Bevölkerung bewusst zu machen, einstehend für die Bedürfnisse des Volkes, und so auch die Nichtübereinstimmung solcher Prozesse aufzeigend. Momentan habe ich ein Projekt, ich schreibe Berichte über Themen, die meine Generation angehen.

Ich bin sehr zufrieden ausgewählt worden zu sein um 2017-2018 Freiwillige in Deutschland zu sein. Mein enormer Dank gilt der Organisation Ts’unuentik-Zugvögel für die Möglichkeit alles was ich bin anzubieten um mit Gewissenhaftigkeit dem Projekt an Schulen nachzukommen. Das Projekt wo ich arbeiten werde wird der Kindergarten Kleine Welt e.V. sein, es ist in Projekt wo man als Dozent*in arbeitet. Für mich ist die Arbeit in der Erziehung von Kindern wichtig, da es das Alter ist, in dem man seine Fähigkeiten und sein Gespür bis aufs Äußerste entwickeln muss. So formt man sensible Menschen, die bewusst sind gegeben über der Menschheit und der Mutter Natur. Mir gefällt es Unterricht in Literatur zu geben und den Habitus der Literatur zu lehren; zu interkulturellem Austausch gemäß neuer Kosmovisionen und einem ständigen Lernprozess, den wir in dem Projekt haben werden beizutragen. Zu bewirken Um auf diese Weise das Ziel des gesamten Freiwilligendienstes zu stärken: Zu bewirken, dass der menschliche Willen durch Verhältnisse und Beziehungen unter Menschen die Welt verändern kann.